Wir sind die Crew – Robert Rethberg

„Wenn Du es träumen kannst, kannst Du es auch tun.“ Das ist das Credo von Robert, Initiator und Kapitän der Raketen. 

Der gelernte Werbekaufmann hat sich direkt nach seiner Ausbildung beim Radio auf den Weg in die Selbstständigkeit gemacht. Mit seinem Freund Lars gründete er 1999 eine Agentur für Markenbildung, zu der rasch die Kumpels Andres und Jan sowie 7 Mitarbeiter*innen hinzukamen. Nach sechs Jahren trennten sich die Wege und Robert stieg als Interims-Geschäftsführer und Gesellschafter in einen bundesweit agierenden Verlag für Gutscheinbücher in der gehobenen Gastronomie und der Wellnesshotellerie ein. „Wow, war das eine wundervolle Zeit. Wir haben viele der schönsten Hotels und der besten Restaurants des Landes kennengelernt und ausprobiert. Und es gab viel zu viel Wein bei den tollen Winzern, die wir besucht haben, “ schwärmt Robert.

Schon damals wurde er oft in Gründungsprojekte als Begleiter oder manchmal auch als Mitstreiter eingeladen. 

Parallel zur Arbeitswelt war Robert, der als Jugendlicher mit Breakdance und Artistik begann, immer auf Bühnen und Jams unterwegs, organisierte Trainings- und Jugendprojekte und bemerkte dabei schnell, dass man viel bewirken kann, wenn man als Mentor an die Entwicklung eines Menschen glaubt und dazu motiviert niemals aufzugeben. Folgerichtig kam es dazu, dass er im Auftrag eines Dresdner Jugendverlages große Beteiligungsprojekte und Jugendmarketing- und Aufklärungskampagnen für Bundesministerien, Kanzleramt, Stiftungen, Verbände und Konzerne, wie EADS und Die Bahn, mitgestaltete.  

Diesen mannigfaltigen Erfahrungsschatz bringt Robert Rethberg in seine Arbeit mit Gründern ein. Bei der Gründer-Rakete ist er für die Entwicklung von Geschäftsideen, Marketingstrategien und für die Manifestierung von nachhaltigem, sozialem und ökologischem Unternehmerdenken verantwortlich. Und dafür, Wege zu finden, wenn etwas unmöglich erscheint. Zu motivieren und zu halten, wenn plötzlich Zweifel oder Ängste aufkommen. 

Zum Unternehmertum gehört auch, Risiken einzugehen. Scheitern kann passieren. Die geordnete Insolvenz eines eigenen Startups führte zu der Erfahrung einer Abwicklung. Das Wissen und die Tatsache, dass man daraus gestärkt hervorgehen kann, hat sich zu seiner Grundruhe auch in stürmischen Zeiten manifestiert. Aufgeben ist keine Option für den kreativen Geist. „Aufstehen, Krone richten, wieder ins Handeln kommen, dabei Spaß und Offenherzigkeit nicht zu kurz kommen lassen,“ das möchte er an unsere GründerInnen weitergeben.

Neben den harten Fakten ist es Robert immer ein Anliegen die Gesamtheit aller Einflüsse zu sehen. Ein Unternehmer oder eine Unternehmerin sind eben auch eingebettet in soziale, berufliche, psychische und physische Bereiche. Gesundheit, Sport, Natur und Freizeit gehören genauso zur Selbständigkeit, wie auch mal vor lauter Arbeit zu wenig Schlaf zu bekommen. In Summe muss alles unterm Strich in einem gesunden und ausgeglichenen Verhältnis zueinanderstehen. 

In seiner Freizeit dreht sich Robert heute wieder auf dem Kopf und bringt Kids in Streedance- und Akrobatikworkshops bei, dass man Dinge, die anfangs unmöglich erscheinen, mit viel Freude, Fleiß und Durchhaltevermögen schaffen kann. 

Wenn er mit seinen Metaphern kommt, verdrehen die anderen Raketen schon gern mal die Augen: „Beim Fußball kommt es auf den Stürmer genauso an wie auf den Torwart. Keiner ist wichtiger als der andere. Nur wenn das Team funktioniert, kann das Vorhaben erfolgreich werden.“

Mail: robert.rethberg@die-raketen.de

Posted on 17. Juli 2020 in Allgemein

Share the Story

Back to Top
error

Der Beitrag gefällt Ihnen? Gern dürfen Sie diesen liken und weiter verbreiten.