Wir sind die Crew – Jessica Lietze

The future is female. Herzlich willkommen Praktikantin Jessica!

Die Raketen möchten in die Zukunft investieren. Und zwar in Menschen, junge Menschen. Und vor allem die, die schon zeitig erkennen, wo die Raketen in dieser Welt langfliegen. Deshalb bilden wir Praktikant*innen in verschiedenen Bereichen aus. Und da hat sich ganz aktuell eine angehende Rakete bei uns in die Basis reingebeamt.

Ein kleinwenig hat Jessica Ähnlichkeit mit der ISS-Astronautin Jessica Meir. Sie sorgte 2019 als erste amerikanisch-schwedische Frau im Weltraum für Aufsehen. Am 18. Oktober absolvierte Meir ihren ersten Außenbordeinsatz. Gemeinsam mi Christina Koch tauschte sie eine defekte Ladeeinheit für Batterien der Station aus. Da zum ersten Mal ein rein weibliches Team im Einsatz war, erregte dieser Weltraumspaziergang große Aufmerksamkeit. Er dauerte sieben Stunden und 17 Minuten inklusive einer Liveschaltung ins Weiße Haus.

Wenn unsere Praktikantin so weitermacht, schafft sie ihren ganz persönlichen Aufstieg ebenso mit Bravour und hinterlässt eine beeindruckende Spur im Raketen-Weltraum. Bei uns hat sie auf jeden Fall für Aufsehen gesorgt und sie bringt frischen Wind in die Basis-Station.

Nach dem Abitur 2015 war Jessica zunächst auf Reisen in Australien und Neuseeland (Work & Travel) und begann im Anschluss ein Bachelorstudium der Wirtschaftswissenschaften. Im Moment steckt sie mitten im Master BWL und plant im Winter ihre Masterarbeit fertigzuschreiben. Nebenbei arbeitet die 24jährige als Servicekraft in einem Hotel und Restaurant.

Aufgrund der Corona-Situation konnte Jessica ein ursprünglich geplantes Auslandssemester in Mexiko nicht antreten. Also: Eine gute Zeit für ein Praktikum neben dem Studium. Durch eine Initiativbewerbung ist sie schließlich auf unserem Raketen-Radar aufgetaucht. Und da staunten wir nicht schlecht. Durch ihre Spezialisierung im Studium auf Accounting & Finance sowie Management & Marketing kennt Jessica Methoden des Analysierens im Marktgeschehen, hat Basiswissen von Unternehmensstrukturen und -prozessen und kann systematisch und strukturiert arbeiten.

Bisher binden wir Jessica in verschiedene Projekte ein, sie schnuppert in unsere Abläufe, in die Beratungen und Coachings rein, wirkt bei der Ideengewinnung mit, führt Marktanalysen durch und lernt das strukturierte Vorgehen in der Gründungsberatung.

Ihren größten Funfaktor bei der Raketen-Arbeit beschreibt sie uns so: „Die fehlende Routine. Jeder Tag ist anders, jedes Projekt unterscheidet sich von den anderen und die Projektberater arbeiten entsprechend ihrer Interessen kollaborativ zusammen. Ich lerne so viel!“

Jessica hat obendrauf ganz klare Ziele. Sie möchte während ihres Praktikums gern ihre Kreativität, Kompetenz und ihr Netzwerk ausbauen und irgendwann jungen, innovativen Unternehmen genauso zum Erfolg verhelfen. Sogar über eine eigene Gründung wird bereits nachgedacht.

Jessica’s Lebenselixier ist: Man lebt nur einmal. „Es impliziert, dass man so viele interessante, verrückte, qualifizierende und spannende Dinge in seinem einen, begrenzten Leben tun sollte, wie man kann.“ Was Jessica mit voller Schubkraft tut. Sie studiert, schreibt ihre Masterarbeit, verdient sich als Kellnerin etwas dazu, betreut ehrenamtlich Kinder im Sommerferienlager, lebt ihre künstlerische Ader beim Malen aus und hilft obendrauf im jungen, 2018 gegründeten, familieneigenen Unternehmen, welches stetig wächst und langfristig noch viel Engagement benötigt. Es ist für uns Raketen äußerst motivierend zu sehen, dass wir auf die nächste Generation zählen können.

Mail: jessica.lietze@die-raketen.de

Posted on 27. November 2020 in Allgemein

Share the Story

Back to Top
error

Der Beitrag gefällt Ihnen? Gern dürfen Sie diesen liken und weiter verbreiten.