Businessplan-Wettbewerb “Jugend gründet”

Businessplan-Wettbewerb_Jugend gründet

Wann lernt man richtiges Unternehmertum? Genau, schon in frühen Jahren!

Bereits seit dem Schuljahr 2003/2004 wird der bundesweite Online-Schülerwettbewerb Jugend gründet vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende ausgerichtet.

Seit dem 01. September 2014 heißt es auch für dieses Schuljahr: Jugend gründet!
Ist eine gute Idee gefunden, geht es an die Ausarbeitung eines soliden Businessplans unter Berücksichtigung von Unternehmenszielen, Strukturen, Marktpotential sowie von kosten- und produktionsspezifischen Aspekten.
Dieses Prozedere stellt die erste Stufe des insgesamt zweistufigen Wettbewerbs dar.
Die Businesspläne, welche am Ende der Businessplanphase eingereicht wurden, werden von einer Expertenjury bewertet.
Die Prämierung der besten Geschäftsideen wird im März 2015 stattfinden.

So weit – so gut.

Im Planspiel – der zweiten Runde des Wettbewerbs – werden die ersten acht Jahre einer Unternehmensentwicklung simuliert.
Das imaginäre Unternehmen muss von den Teilnehmern geplant und geführt werden. Dazu gehört unter anderem, dass die Produktidee von Experten weiterentwickelt und ggf. verbessert wird. Weiter noch müssen Mitarbeiter eingestellt und ein Marketingkonzept ausgearbeitet werden. Auch das Treffen von wichtigen strategischen Entscheidungen gehört in diese Phase, gerade im Hinblick auf Änderungen und Überraschungen im Marktgefüge.

Bei “Jugend gründet” gilt: Aus Fehlern lernen. Deshalb hat jedes Team fünf Versuche im Planspiel.
Leider ist das in der Realität nicht der Fall. Oftmals scheitern Unternehmer an den simpelsten Problemen. Und dann hat man im schlechtesten Fall nicht die Möglichkeit, nochmals von vorn zu beginnen und sein Unternehmen risikoreich zu führen, als ob man 5 Leben wie bei Super Mario hat.
Was kann uns Jugend gründet also auch im Bezug auf unser tatsächliches Unternehmertum ein Stück weit helfen?
1. Eine gute Idee haben!
2. Solide und vor allem realistisch planen!
3. Auf Veränderungen und Probleme schnell und entsprechend reagieren.
4. Im Bedarfsfall Hilfe und Unterstützung eines Experten hinzuziehen.

Denn: Neben dem bloßen Gewinn zeichnet sich ein erfolgreiches und zukunftssicheres Unternehmen auch durch andere Faktoren wie Produktqualität, Kundenzufriedenheit und nachhaltige Entscheidungen aus.

Auch wenn Sie kein Schüler sind und Ihre Idee keinesfalls nur ein Planspiel ist – wir unterstützen Sie bei Ihrer Unternehmesplanung. Von der Idee über den Businessplan bis hin zur erfolgreichen Geschäftseröffnung!

Jugend gründet 2012 - Preisverleihung

Prof. Dr. Barbara Burkhardt-Reich, das Spiesser-User-Preis-Gewinnerteam „EWS“ sowie Jurymitglied und Initiator der Gründer-Rakete, Robert Rethberg, bei der Siegerehrung des 2012er Wettbewerbes in Wolfsburg.

Mit vulkanischem Gruß \v/

Katharina Pietsch
Team Gründer-Rakete

Posted on 22. September 2014 in Allgemein

Share the Story

About the Author

Back to Top

Der Beitrag gefällt Ihnen? Gern dürfen Sie diesen liken und weiter verbreiten.